sitemap

 

Aktuell

 

Mai 2017

Landtagswahl Nordrhein Westfalen am 14. Mai 2017
Wahlprüfsteine „Förderung unabhängiger Krebsberatungsstellen (KBS)“

Erhalt und flächendeckender Ausbau unabhängiger psychosozialer Krebsberatungsstellen Bedeutung der Unabhängigkeit von Fremdinteressen und Uneigennützigkeit von Beratung Förderung unabhängiger KBS aus Haushaltsmitteln des Landes Nordrhein-Westfalen
CDU    
Wir begrüßen den Ausbau der Beratung. Das Konzept der unabhängigen KBS in NRW leistet eine wichtige und qualitativ hochwertige Arbeit Wir befürworten eine kommerziell unabhängige Beratung für Menschen mit einer Krebserkrankung. Es müssen erst wieder finanzielle Spiel-räume geschaffen werden, um eine Förderung von unabhängigen KBS aus Haushaltsmitteln des Landes realisieren zu können.
   
SPD    
Die NRWSPD hält den Erhalt und Ausbau unabhängiger KBS für absolut wichtig und notwendig und werden ihn in NRW weiterhin unterstützen. Eine von Fremdinteressen unabhängige
Beratung ist unverzichtbar. Die betroffenen Menschen befinden sich in einer besonders verletzlichen Situation in der sie Zuspruch, Beratung und Unterstützung benötigen…und ihnen vor allem objektiv zur Verfügung gestellt wird.
   
Ja, die NRWSPD wird sich weiterhin für die Förderung unabhängiger KBS auch aus Haushaltsmitteln des Landes einsetzen. Erklärtes Ziel ist eine Regelfinanzierung durch den Bund. Daf
Grüne    
… Es ist wichtig, dass entsprechende Angebote in allen Regionen in NRW vorhanden sind. Die unabhängige, nicht durch fremde Interessen geleitete Beratung halten wir für sehr wichtig. Wir werden uns dafür einsetzen, dass eine dauerhafte Förderung der unabhängigen KBS sichergestellt wird.   
    
FDP    
Die FDP tritt für ein Angebot unabhängiger KBS in allen Regionen des Landes NRW ein. Unabhängige Beratung ist ein wesentliches Element, um eine Orientierung an den Interessen der Patienten und Patientinnen zu stärken. Gerade angesichts der Komplexität des Gesundheitssystems ist es wichtig, dass Beratungsangebote nicht von Interessen der Kostenträger oder Leistungserbringer gesteuert werden. Die FDP hat dem Antrag zugestimmt, 500 000 Euro für unabhängige KBS zur Verfügung zu stellen. Die für 2017 im Haushalt bereitgestellten Mittel sollen tatsächlich der Finanzierung von KBS dienen und nicht für andere Zwecke umgewidmet werden. Zusätzliche Landesmittel sind durch bestehende Einnahmen oder Einsparungen in anderen Bereichen zu finanzieren.
   
Piraten    
Die Landesregierung kann sich der großen Bedeutung nicht entziehen.
Möglichkeiten von Prävention durch psychosoziale Beratung, Verhinderung psychischer Erkrankungen und vorzeitiger Sterblichkeit wurden bisher unterschätzt.
KBS müssen unabhängig von Fremdinteressen und ohne kommerzielles Interesse beraten. Schlechtes Beispiel ist die Förderpraxis der Landesregierung mit dem „Qualitätsverbund Krebsberatung“ bei der Krebsgesellschaft NRW als ärztliche Fachgesellschaft. Die Piraten sprechen sich gegen eine derartige LangzeitDatenerfassung mit umfangreichem Einblick in die Persönlichkeit der (Rat suchenden) Menschen aus und werden sich nachdrücklich für Landesförderung für die wirklich unabhängigen KBS (z. B. LAG KBS) einsetzen.
   
Die Piratenfraktion hat sich in der 16. Legislaturperiode für die Förderung von unabhängigen KBS eingesetzt und wird dieses Engagement auch in der 17.Legislaturperiode fortführen.
DIE LINKE    
Von flächendeckend niedrigschwelliger wohnortnaher psychosozialer Beratungsstellen für krebsbetroffenen Menschen, die Aufklärung der Bevölkerung im Umgang mit direkten sowie indirekten Folgen der weit verbreiteten mit erheblichen Ängsten und sozialen Notlagen behafteten Krebserkrankungen ist Nordrhein-Westfalen noch weit entfernt.
DIE LINKE fordert in ihrem Landtagswahlprogramm 2017 bessere Förderung unabhängiger gemeinnütziger Organisationen und unabhängiger Beratungsstellen.
Krebsberatung muss unabhängig, ohne Gewinnzweck und spezialisiert sein, um Ratsuchende dazu zu befähigen, eine möglichst adäquate Entscheidung über gesundheitliche Verhaltensweisen sowie über unterschiedliche Angebote gesundheitlicher Versorgung im Gesundheitssystem treffen zu können.
Der Datenschutz wird dabei von uns sehr ernst genommen. DIE LINKE fordert, dass z.B. KBS mit einem Dokumentationssystem das Daten für Dritte erfasst, von der Landesregierung nicht gefördert wird.
Im Landtag hat Die LINKE bereits 2011 „Unabhängige Krebsberatungsstellen fördern“ auf die Tagesordnung des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit, Soziales und Integration gesetzt.
DIE LINKE wird sich als Landtagsfraktion für eine Strukturförderung unabhängiger Krebsberatungsstellen in Nordrhein-Westfalen einsetzen, die allen Einwohner*innen zugutekommt.

 

Januar 2017

Abschied von Brigitte Müller
Am 8. Januar ist Brigitte, Mitbegründerin der Landesarbeitsgemeinschaft Krebsberatungsstellen Nordrhein-Westfalen (LAG KBS NRW und langjährige Weggefährtin im Kampf für unabhängige psychosoziale Krebsberatung für uns unerwartet verstorben.

Download:
Nachruf Brigitte Müller

 

Februar 2017

Presseinformation zum Weltkrebstag am 4. Februar

Millionen Einwohnerinnen und Einwohner in Nordrhein-Westfalen leiden an Krebs. Jedes Jahr erkranken mehr als 98.000 Menschen neu an Tumoren. Förderung für psychosoziale Unterstützung und Beratung sind notwendig. Unabhängige Krebsberatungsstellen in Nordrhein-Westfalen erhalten hierfür von der Landesregierung auch 2017 keine Förderung.

Download:
Presseinformation zum Weltkrebstag am 4. Februar

 

August 2016

Die Website der LAG KBS hat einen neuen Namen und neue Kontaktdaten.
Vorgaben im Gesundheitssystem oder Fremdinteressen können u. U. mit Werten und Grundüberzeugungen sozialer Einrichtungen kollidieren. Psychosoziale Beratung basiert auf Vertrauen der Ratsuchenden und auf dem der Gesellschaft. Es bedarf manchmal besonderer innerer Anstrengungen und ethischer Grundlagen, um gegebenenfalls gegen die Logik von Wettbewerb und Gewinninteresse professionell zu beraten. Die eigene Tätigkeit ethisch zu begründen, kann erfahrungsgemäß dazu verhelfen, dass berufsethische Maxime unabhängig von politischen Strömungen, von Fremdinteressen und unbewiesenen Beratungsmoden sind. Die LAG KBS NRW ist unter anderem auch an einem öffentlichen Diskussionsprozess zur Vertiefung und Weiterentwicklung professionellen Selbstverständnisses beteiligt.

LAG KBS NRW-Positionierung gemäß Satzungszweck

Die LAG KBS NRW ist ein Zusammenschluss unabhängiger KBS, die seit vielen Jahren bestehen. 
KBS sind außerhalb des Medizinbetriebs tätig. Sie stellen keine Diagnosen und rechnen keine Behandlungsleistungen ab. Psychoonkologischer Bedarf ist gegenüber den übrigen psychosozialen Beratungsanlässen eher selten (< 10 Prozent) in unabhängigen KBS. Der „richtige Zeitpunkt“ für „richtige psychoonkologische Versorgung“ aus Betroffenenperspektive ist nicht durch Dritte planbar, sondern wird durch Betroffenen selbst vorgegeben. Ratsuchende in psychosozialen KBSs sind keine Patienten. Aufgabe der unabhängigen Krebsberatungsstellen ist, Betroffenen in einer schwierigen Lage zur Seite zu stehen - nicht einem möglicherweise interessengelenkten medizinischen Behandlungssystem. *)
Psychosoziale Krebsberatung setzt bei gelebter Erfahrung des Ratsuchenden an (erlebte Kompetenz der Betroffenen). Dieser Ansatz basiert auf Analysen aus über 35 Jahren professioneller psychosozialer Krebsberatung sowie wissenschaftlich gut belegtem Nutzen von sozialem Rückhalt und Wissensvermittlung bei der Bewältigung von Angst und Krankheitslast bei Krebs.**)
In der „fallbezogenen“ Zusammenarbeit werden Beratungsanliegen berufsübergreifend in Kooperationen umfassend bearbeitet. Die Qualität der psychosozialen Arbeit ist daher auch abhängig vom Vernetzungsgrad der Beratungsstelle mit anderen Einrichtungen und vor allem der Selbsthilfeorganisationen.
Mit vielen anderen Akteuren bilden die KBS ein Vertrauens-, Kommunikations- und Informationsnetzwerk: Behörden, Sozialversicherungs-, Politik- und Medizinsystem, Einrichtungen der Wohlfahrtsverbände, Hilfsorganisationen, Notrufe, Hospizdienste, Bürgerinitiativen, Beratungsstellen (z.B. Erziehungs-, Erwerbslosen-, Schuldner-), Kursanbieter und andere. KBS sind in der Regel Mitglied in unterschiedlichen Fachverbänden.
 
Leistungen unabhängiger KBS sind für die Bevölkerung kostenfrei. Bei KBS gibt es keinen Gewinnzweck. Die Finanzierung der Krebsberatungsstellen basiert auf einem Mischfinanzierungskonzept: unter anderem aus kommunalen Zuwendungen, Eigenmitteln der Träger, privaten Spenden, Honoraren von Krankenhäusern, Projektförderung z. B. Deutsche Krebshilfe. Ein Kriterium für die Unabhängigkeit der KBS ist Unabhängigkeit auch von Kostenträgern durch Mischfinanzierung. Damit ist das Risiko interessengelenkter Einflussnahme minimiert. Auch deshalb ist eine geringfügige Beteiligung des Landes an der Finanzierung von KBS z .B. für den stufenweisen Ausbau der Flächendeckung als strukturelle Investition notwendig.

In unabhängigen Krebsberatungsstellen (KBS) sind Fachkräfte angestellt, die ein hohes soziales Berufsethos haben. Ziel von KBS ist, den sehr unterschiedlichen Beratungsanliegen und den oftmals großen Notlagen der Betroffenen gerecht zu werden. Daher müssen KBS gut erreichbar im örtlichen und zeitlichen Sinne sein. Flächendeckend KBS in NRW als Anlaufstelle scheint noch in weiter Ferne. Insbesondere in ländliche Regionen, aber auch in Ballungsgebiete wie im Ruhrgebiet fehlen KBS.

Dokumentation: Der von der LAG KBS mit Landesmitteln 2001-2005 entwickelte „Doku-Bogen“ ermöglicht eine leicht handhabbare Auswertung der Beratungsanliegen und Bewertungsanlässe, ohne Persönlichkeitsrechte der Ratsuchenden und den Datenschutz zu verletzen. Öffentlichkeitsarbeit macht die über jahrzehntelang bewährte hilfreiche psychosoziale Unterstützung bekannt und zielt auf wissensbasierte Aufklärung gegen Angstkampagnen.


*) Beratungsanliegen und –themen kommen von den Ratsuchenden selbst. Die 50 häufigsten Beratungsanlässe einer der ältesten KBS verteilten sich wie folgt auf: Etwa 34 % psychosoziale konkrete Alltagsbewältigung sowie Zuwendung als Aufgehobensein in Gemeinschaft; medizinische/ gesundheitsförderliche Anliegen (Klärung, Orientierung, Vermittlung); 48 % sozialrechtlich/rehabilitative Inhalte. „Psychoonkologische“ Hilfe war im Rahmen von umfassenden Beratungen zu 4 % von RS thematisiert worden. Häufig konnte eine Selbsthilfegruppe helfen.
**) Beispiel: Der Erfolg einer Krebstherapie könnte anhand öffentlich zugänglicher Studiendaten evaluiert werden. Wenn Studiendaten nicht transparent gemacht werden sind Studienergebnisse nicht überprüfbar. Dann ist es oftmals reine Spekulation, weshalb Betroffene ggf. mit Therapie oder ohne besser leben.

Vorgelegt in der LAG KBS NRW-Sitzung am 24.11.2015 in Münster als Abgrenzung zur Qualitätsverbundkonzeption von der Krebsgesellschaft NRW für KBS. Dem Konzept der Krebsgesellschaft NRW haben sich einige KBS aus der LAG KBS 2015 angeschlossen. Diese KBS (Düsseldorf, Essen, Herford, Köln [Haus Lebenswert e.V.], Münster, Wuppertal) sind nicht mehr Mitglied in der LAG KBS NRW.

 

Download:
Protokoll der LAG KBS-Sitzung am 10.03.2017 in der KBS Leverkusen Download

 

Download:
Anfrage der Fraktion Piraten an das Ministerium GEPA NRW (2016)
"Landesmittel an die Krebsgesellschaft NRW für psychosoziale Krebsberatung?" Download

Download:
Stellungnahme der Ministerin Barbara Steffens zur Anfrage der Fraktion der PIRATEN (2016)
"Landesmittel an die Krebsgesellschaft NRW für psychosoziale Krebsberatung?"
Download


 

Download:
Protokoll der LAG KBS-Sitzung am 15.03.2016 in der KBS Krefeld Download


 

Download:
Protokoll der LAG KBS-Sitzung am 23.06.2016 in der KBS Erftstadt Download

 

Download:
Antrag, Aufbau, Ausbau und Erhalt qualitätsgesicherter ambulanter psychosozialer Krebsberatungsstellen in Nordrhein-Westfalen" an das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter vom 15. Juli 2015 -
lhr Ablehnungsschreiben zum Antrag vom 15. Januar 2016
Download

 

 

      Landesarbeitsgemeinschaft Krebsberatungsstellen NRW